VACU WRAP – UMFANGVERLUST

Verlieren Sie cm an den richtigen Stellen!
Bis zu 5cm weniger Umfang pro Behandlung!
DIE PERFEKTE KOMBINATIONSBEHANDLUNG!

Das Institut für Weltraummedizin entwickelte den „Vacustyler“!

„Dabei verschwindet der Unterkörper in einer Röhre, in der abwechselnd Unterdruck und Druck erzeugt wird. Das geht wie bei einer Luftpumpe hin und her“. In jeder Unterdruckphase weiten sich die Arterien in der Haut, Plasma und O2 strömen ein, die Venen und Lymphgefäße saugen sich voll. In jeder Druckphase werden die Venen und Lymphgefäße dann ausgepresst, CO2 und Schlackenstoffe werden in Richtung Rumpf abtransportiert.“ Dieses „externe Lymphherz“ heißt Vacustyler und es handelt sich dabei um einen modifizierten LBNPD („Lower Body Negative Pressure Device“), wie er auch von Astronauten im Weltall angewendet wird. Das Besondere und für die Damenwelt höchst erfreuliche daran: Er wirkt optimal gegen Cellulite

Nur wenige Kontraindikationen:

Akute Thrombosen, koronare Herzerkrankung, Schwangerschaft, Marcumar. Beau Well Dreams bietet im Zuge der ersten Behandlung immer ein kostenloses unverbindliches Erstberatungsgespräch an, bei dem eine Anamnese durchgeführt wird!

Unterdruckphase:

In der Unterdruckphase wird in den Beinen das Blut bis ganz nach außen ins Bindegewebe gesogen. Die Kapillargefäße saugen sich voll und weiten sich aus. Die sich dehnenden Blutgefäße drücken nun auf der nahe liegenden, parallel befindlichen Lymphe

Normaldruckphase:

In der Normaldruckphase fließt das Blut wieder aus dem Gewebe zurück und gleichzeitig saugen sich die Lymphe voll mit Schlackenstoffen. Diese werden ruckweise entlang der Lymphbahnen und Lymphklappen, über die Lymphknoten weiter zu der Hohlvene, weitertransportiert und später ausgeschieden.

Einsatzgebiete:

Besenreiser, Krampfadern, Durchblutungsstörungen, Ödeme, Schwellungen, Cellulite, Reiterhose, schlaffes Bindegewebe, müde – schwere Beine, Regeneration nach dem Sport, Umfangverlust, Diätunterstützung, Entschlackung, Lymphdrainage

BODYWRAPPING KÖRPERWICKEL

Body-Wrapping besteht aus zwei Therapien: Aroma-Therapie und Kompressions-Therapie

Beim Body-Wrapping verliert man schnell an unterschiedlichen Stellen an Umfang. Die Haut wird angenehm durchblutet und die Dellen werden von Mal zu Mal weniger. Die Body-Wrapping Creme stimuliert den Austausch zwischen den Zellen und unterstützt die Verbrennung von resistentem Depotfett Die freiwerdenden Fette werden in lymphatisch transportable Stoffe (großmolekulare Stoffwechselrestprodukte) umgewandelt.

Die Body-Wrapping Creme mobilisiert auch die in allen Fettzellen eingelagerten Schlackestoffe. Die sind mitverantwortlich für das Hautbild der Cellulite. Durch Osmose verlassen diese Stoffwechselendprodukte die Zellen und sammeln sich zwischen den Zellen. Das erzeugt einen Überdruck. Das Wickeln in die Richtung erhöht den Druck. Darauf reagieren die Klappen der Venen und Lymphbahnen. Sie öffnen sich. Die verflüssigten Schlackestoffe und Zellgifte werden abtransportiert. Über unsere Organe und über die Verdauung wird so der Körper frei von belastenden Stoffwechselendprodukten!

Das Resultat: Body-Wrapping reduziert die Cellulite, die Haut wird glatter, man verliert sehr schnell an Umfang, die Beine sind gut durchblutet und Abfallprodukte werden über die Lymphe, direkt zu den Nieren und Ausscheidungsorganen abtransportiert.

Ergebnisse:

  • Weniger Umfang an Oberschenkel, Bauch und Po
    (Fettzellen werden entschlackt und kleiner)
  • Cellulite wird deutlich reduziert
    (abhängig von der Gesamtbehandlungsanzahl)
  • Verbesserte Durchblutung
    (da gibt es nichts Effizienteres am Markt)
  • Das Hautbild wird merklich glatter
    (Fettzellen die sich verkleinern bewirken eine glatte Haut)
  • Straffes Bindegewebe
    (durch Gewebswäsche wird der ph Wert in die alkalische Richtung verschoben und das bewirkt immer eine Gewebestraffung)
  • Keine geschwollenen Beine mehr
    (Lymphflüssigkeit wird sehr schnell abtransportiert, dadurch verschwinden sehr schnell Schmerzen und Schwellungen)

Beau Well Dreams hat beide Einzelbehandlungen, den Vacustyler und das Bodywrapping, perfektioniert und daraus eine einzigartige, extrem wirksame, Kombinationsbehandlung geformt!

VACU WRAP – Verlieren Sie bis zu 5 cm bei einer Behandlung!

Sie werden zuerst mit einer Anti-Cellulite Creme bzw. Gel eingecremt, anschließend mit einer Spezialfolie in Lymphrichtung gewickelt. Durch den leichten Druck der Wicklung werden die Lymphe aktiviert und zum Arbeiten angeregt. Die Inhaltstoffe des Präparates lösen Schlackenstoffe aus den Fettzellen und werden über die Lymphe weitertransportiert. Anschließend kommen Sie mit dem Körperwickel 30 Minuten in den Vacustyler, wo zusätzlich noch einmal abwechselnd massiv eine Durchblutung und Lymphdrainage durchgeführt werden. Dadurch wirken auch die Präparate des Körperwickels besser und die Spezialfolie dient zusätzlich noch als „straffes Bindegewebe“! Der Effekt dieser Kombinationsbehandlung potenziert sich um ein vielfaches! Hier verlieren Sie massiv an Umfang! Wir messen bei der ersten Probebehandlung an mehreren Stellen vorher und nachher – dabei werden Sie feststellen, dass Sie bis zu 5 cm, oder sogar mehr, insgesamt an Umfang verlieren! Haben Sie eine enge Hose an, so werden Sie es auch spüren- geben Sie uns bitte nicht Schuld daran, wenn Sie eine neue, kleinere Garderobe brauchen.

CELLULITE BEHANDLUNGEN WIEN

Eine der wichtigsten Behandlungsbausteine bei Cellulite ist die Lymphdrainage.

Denn bei Cellulite handelt es sich um „aufgeblähte“ Fettzellen, in denen Schlackenstoffe abgelagert sind. Und diese Schlackenstoffe sind lymphpflichtig. Hierzu brauchen Sie folgende Hintergrundinfos; denn es machte Sinn, dass Sie oder Ihre Mitarbeiter das auch Ihren Kunden erklären:

Hintergründe zu den Schlackenstoffen

Schlackenstoffe sind Reste dessen, was im Fettgewebe verstoffwechselt wurde, um Wärme (kcal.) oder Kraft (kjoule) zu liefern. Es sind also die Reste von den Kohlenhydraten (Glucose), Fetten (Trigylceriden) und Eiweißen (Proteine), die wir mit der Nahrung vorher zu uns genommen haben

Das ist wie beim Holz- oder Kohleofen: wenn etwas verbrannt wird, bleibt Asche übrig. Die Asche unseres Stoffwechsels, die Schlackenstoffe, sind „großmolekular“; es handelt sich um „feste“ Stoffe (kein Gas), die wir später ausscheiden

Die physiologische Muskelpumpe

Schlackenstoffe können und dürfen nicht vom Blut transportiert werden, sonst kämen sie zum Herzen und vom Herzen in die Lunge. Damit das nicht passiert, haben wir Menschen – wie alle Wirbeltiere – ein spezielles zusätzliches Gefäßsystem: Das Lymphsystem. Der Transport von Schlackenstoffen ist seine Hauptaufgabe.
Lymphe fließt jedoch nicht von selbst. Es gibt kein Herz, keine Pumpe, keinen Motor. Man sagt vielmehr: „Lymphe muss geflossen werden“. Das heißt: wir müssen uns bewegen, um mit Hilfe der physiologischen Muskelpumpe den Lymphfluss in Gang zu setzen.

…das Herz des Lymphsystems ist die Muskulatur
Wer Cellulite hat, hat jedoch ein Problem. Bei dem funktioniert die Muskelpumpe nämlich nicht ausreichend, auch wenn er / sie sich bewegt. Der Verursacher dieses Übels ist das Bindegewebe. Wenn das schlaff ist, „verpufft“ der Muskelpumpendruck.

Jetzt ist Hilfe von außen gefragt! Und diese Hilfe hat einen Namen: Lymphdrainage. Mithilfe von Lymphdrainage wird der Lymphfluss von außen (über- bzw. durch die Haut)  zum Fließen gebracht.

Der Stoff, aus dem Cellulite ist, sind Schlackenstoffe (Stoffwechselrestprodukte). Diese sind großmolekular und lymphpflichtig. Lymphe fließt jedoch nicht von selbst, sondern nur mit Hilfe der Muskelpumpe. Genau die funktioniert bei Cellulite jedoch nicht, weil das Bindegewebes schlaff ist; der Druck des Muskels auf die Lymphgefäße hat keinen Gegendruck und verpufft durch die Haut. Jetzt muss Hilfe von außen herbei: Lymphdrainage.
Erste Hilfe bei Cellulite

Die Alternative zur manuellen Lymphdrainage ist die mechanische Lymphdrainage mit Luftdruckmanschetten. Dabei gilt immer: „Weniger ist mehr“! Je mehr Cellulite – desto weniger Behandlungsdruck; sonst werden die sensiblen Lymphgefäße schnell so zusammengequetscht, dass gar nichts mehr fließt!
Bisher haben wir im Bezug auf Cellulite über Schlackenstoffe (Stoffwechselrestprodukte) gesprochen. Diese können durch das Lymphsystem nicht richtig abtransportiert werden, da die physiologische Muskelpumpe (der Antrieb des Lymphsystems) bei schlaffem Bindegewebe nicht richtig funktioniert. Als „erste Hilfe“ erhalten Kundinnen und Kunden in diesem Fall eine Lymphdrainage. Dadurch  werden abgelagerte Schlackenstoffe ausgeschwemmt. Das Ergebnis:

  • die Haut glättet sich
  • man verliert an Umfang
  • erhöhter Harndrang / Entschlackung

Jetzt geht’s weiter

In den aufgeblähten Fettzellen können sich neben den Schlackenstoffen auch Depotfette („Fettpölsterchen“) ansammeln. Diese bestehen z.B. aus aufgespeicherter Glukose (Kohlenhydrate), Trigylceriden (Fett) und Aminosäuren (Eiweiß). Sie sind abgelagert und noch nicht verbrannt bzw. verstoffwechselt. Die hat unser Körper für „schlechte Zeiten“ angesammelt.
Hier ist wichtig: Richtig Fett aufspeichern kann man in den Problemzonen nur, wenn das Bindegewebe schlaff ist. Nur dann haben die Fettzellen genügend Platz, um sich aufzublähen! Wenn das Bindegewebe noch straff ist, geht das nur bedingt. Dann bleiben die Nährstoffe im Dünndarm und man bekommt einen „Bierbauch“..

Der BMI (Body Maß Index)

Wer „Fettpölsterchen“ hat, ist in der Regel auch übergewichtig. Das kann man messen. Hier kommt der BMI (Body Maß Index) als grobes „Messeisen“ zum Einsatz. Wir haben bei Weyergans BMI – Scheiben, mit denen Sie den Index sofort feststellen können. Alles, was bei den Damen über 21 ist, ist nicht mehr nur Cellulite sondern schon „Depotfett“ und sollte in der Kabine oder auf der Fläche differenziert behandelt werden

In unserem Konzept einer Differenzierten Cellulite Behandlung (DCB®) berücksichtigen wir den BMI. Das Ziel: Depotfette werden verbrannt! Wenn Depotfett verbrannt wird, wandelt es sich in Energie, Wärme und Schlackenstoffe um. Das Ergebnis: Die Haut glättet sich noch weiter und man verliert an Umfang und Gewicht.

Die richtige Behandlung gegen Depotfette

Eine effektive Methoden der Fettverbrennung ist natürlich Sport. Hartnäckigen Pölsterchen an Hüften, Po oder Oberschenkeln sollte man jedoch zusätzlich mit dem „AE“-Stick zu Leibe rücken. Das ist ein  Roll-Stift und ein echter „Fatburner“. Den sollte jede Kundin mit einem BMI > 21 (Männer > BMI 25) zuhause haben und vornehmlich abends auftragen

Bindegewebe bindet Organe an unser Skelett und Haut, Muskulatur und Fettgewebe aneinander. Zwischen Muskulatur und Haut, also im Fettgewebe, befinden sich wichtige Lymphgefäße. Diese werden durch die physiologische Muskelpumpe aktiviert und sorgen dafür, dass Schlackenstoffe abtransportiert werden

Das Herz des Lymphsystems ist die Skelettmuskulatur

Das funktioniert solange gut, wie das Bindegewebe intakt ist. Bei Cellulite ist das jedoch nicht mehr der Fall. Kennzeichnend für defektes, schlaffes Bindegewebe defekt ist: Es ist „längsgestreift“ anstelle von „quervernetzt“.

Bindegewebe besteht aus Eiweißfasern: Collagen und Elastin. Alle Eiweiße in unserem Körper werden ständig erneuert; bei den Bindegewebe–Eiweißen ist das ca. alle 72 h der Fall. Der Prozess nennt sich „Eiweiß-Synthese“. Hierbei zerlegen Enzyme die Eiweiße in ihre Bestandteile, die Amino-Säuren, und bauen sie danach wieder zusammen.

Doch genau das funktioniert im Fall von Cellulite nicht mehr ausreichend. Für die Stabilität sorgen Eiweißfasern, insbesondere das bekannte Collagen. Und das wird im Fall von Cellulite nicht mehr genügend nachgebildet. Das Bindegewebe ist dann kein festes Netz mehr; der Druck der Muskelpumpe „verpufft“, es kann trotz Bewegung oder Sport nicht mehr genügend Lymphe fließen und Schlackenstoffe werden jetzt im Fettgewebe aufgespeichert, anstelle ausgeschieden zu werden. Das ist ein Teufelskreis.
Schlaffes Bindegewebe ist hausgemacht

Folgendes sollte man wissen: Für den Zustand des Bindegewebes sind die Enzyme in der Collagensynthese zuständig (Collagenasen). Sie arbeiten ständig,- rund um die Uhr. Sie stellen dafür nur eine Bedingung: der pH-Wert muss stimmen. „pH-Wert“ bezieht sich auf das Verhältnis von Säuren und Basen im Gewebe. Das muss immer präzise und gleich sein. Schon kleinste Veränderungen reichen aus, um unseren Körper krank zu machen.

Im menschlichen Körper ist alles auf den pH-Wert 7,4 eingestellt. Das ist der pH-Wert, bei dem unsere Enzyme fleißig arbeiten, die Stoffwechselvorgänge optimal funktionieren und Haut und Bindegewebe schön straff bleiben. Bei 7,35 spricht man von Acidose, bei 7,45 von Alkalose, – und in beiden Fällen wären wir schon tot.

Die Ursachen von saurem Gewebe

Es gibt nur zwei Gründe für eine Übersäuerung: respiratorische Gründe (zu viel Sport,  z.B. Fußballspieler) oder metabolische Gründe (falsche Ernährung). Bei Letzterem schlägt vor allem ein zu hoher Fleischkonsum zu Buche. Dieser führt nämlich zur Aufspeicherung von langkettigen Aminosäuren; und die tun genau das, was der Name sagt: sie sind in erster Linie sauer.

Sauer ist nicht lustig

Ziel der Cellulite Behandlung ist mehr als das Ab Drainieren der aufgespeicherten Schlackenstoffe mit Hilfe einer mechanischen Lymphdrainage oder Vacustyler, Body Wrapping oder das gezielte Verbrennen von eingelagertem Depotfetten mit der medizinisch anerkannten Elektrolipolyse oder dem SPM® – Gerät. Die Behandlungen werden erst dann nachhaltig und richtig geldwert, wenn auch das Bindegewebe wieder gestrafft wird. Und das funktioniert nur, indem die Übersäuerung aufgehoben wird.

Die Entsäuerung des Körpers wird mit dem DETOX CELLU CARE  herbeigeführt. Dieser sorgt durch hochkonzentrierte Negativ-Ionen für die notwendige Neutralisierung. Zur Chemie: Eine Säure ist ein Molekül mit freien positiven Wasserstoffen (pH = positives Hydrogen), – üblicherweise dreiwertig, also O3(+). Nun zur Zauberformel: O3(+) + O2(-)Styler = H2O + OH. Klartext: die Säuren werden in Wasser und Base umgebaut. Das Ganze funktioniert vollautomatisch, eine Sitzung dauert nur 30 Minuten und danach fühlt sich Ihre Kundin wie befreit

 

 

 

 

 

Kontaktieren Sie uns!

Click edit button to change this text.