Der VACUMED A.N.S

VACUMED A.N.S für Arm, Nacken und Schulter

TOP NEUHEIT IN ÖSTERREICH!

EXKLUSIVE NUR BEI BEAU WELL DREAMS!!

Die IVT bewirkt eine rhythmische Gefäß- und Kapillargefäß-Dilatation und Kompression. Das steigert auf physikalische Weise die Durchblutung, den venösen Rückfluss und den Abtransport von Lymphe und lymphpflichtigen Lasten. Vollautomatisch. Parallel dazu bewirken die intermittierenden Druck- und Vakuumwellen ein Gefäßtraining, was die Bildung neuer Kollateralen provoziert (Kapillarisation). So wird die Ver-und Entsorgung im Behandlungsbereich zusätzlich optimiert und nachhaltig aufrecht erhalten.

vcaumed-a-n-s-arm-nacken-schulter-1

Intermittierende Vakuum Therapie (IVT) gegen Schmerz- und Schwellungssyndrome im Bereich von Arm, Nacken und Schulter

Hier ist sie – die innovative Schmerzbehandlung, auf die Millionen Patienten/Kunden gewartet haben: IVT. Stark und kostengünstig in der Entstauung von postoperativen oder posttraumatischen Schwellungszuständen (z.B. Lymphödem nach Mamma-Ablation). Perfekt und einfach anzulegen, beschleunigt es die Regeneration und Rehabilitation (post op. und post. traum.). Unübertroffen und überraschend schnell wirksam in der Therapie chronischer Schmerzen wie RSI* oder CRPS**.

Physiologisches Prinzip

Die IVT bewirkt eine rhythmische Gefäß- und Kapillargefäß-Dilatation und Kompression. Das steigert auf physikalische Weise die Durchblutung, den venösen Rückfluss und den Abtransport von Lymphe und lymphpflichtigen Lasten. Vollautomatisch. Parallel dazu bewirken die intermittierenden Druck- und Vakuumwellen ein Gefäßtraining, was die Bildung neuer Kollateralen provoziert (Kapillarisation). So wird die Ver- und Entsorgung im Behandlungsbereich zusätzlich optimiert und nachhaltig aufrecht erhalten.

Behandlungsparameter

Die Behandlungsparameter sind unterschiedlich lange Intervalle von Unterdruck und Druck sowie unterschiedliche Unterdruckstärken. Hierdurch kann die Funktion von Arterien, Venen oder Lymphgefäßen differenziert getriggert werden. Neun vollautomatische indikationsspezifische Behandlungsprogramme stehen zur Verfügung. Die vorprogrammierten Settings garantieren „best practice“ und machen die Therapie einfach, sicher und an das Personal delegierbar. Für den individuellen Bedarf gibt es die Möglichkeit, die Behandlungsparameter auch manuell einzustellen.

Die Dauer einer Anwendung beträgt 30 Minuten. Die Applikation erfolgt fast berührungslos und wird vom Patienten stets als angenehm empfunden. In der Schmerztherapie werden zehn bis fünfzehn Anwendungen in einem Zeitraum von vier Wochen verordnet. Als Lymphdrainage oder Rehabilitationsbeschleunigung je nach Bedarf.  Die IVT auch kann auch täglich verabreicht werden, was sich in der Praxis als hervorragend gezeigt hat.

Ideale Standorte

vacumed ideale standorte

Die innovative IVT mit dem VACUMED®A.N.S.-Gerät ist eine neuartige, gut wirksame Behandlung von chronischen Schmerzsyndromen im Bereich Arm, Nacken und Schulter. Ideale Standorte sind neben den Einrichtungen für Rehabilitation und physikalische Therapie auch Schmerzzentren, internistische Praxen, Gefäß Kompetenz Zentrum,  Kosmetikstudios, oder Einrichtungen der Arbeitsmedizin. Als Ödem Therapie oder zur Rehabilitations- beschleunigung eignet sich die Therapie ideal für Reha Zentren mit gefäßmedizinischer oder orthopädischer Ausrichtung sowie Einrichtungen der Sportmedizin.

Details

Automatische voreingestellte Behandlungsprogramme*
u.a. für folgende Indikationen:

  • RSI Syndrom (repetitive strain injury syndrome, „Mausarm“)
  • CRPS (früher Mb. Sudeck, komplexes regionales Schmerzsyndrom) im Stadium 1 und 2
  • Epicondylitis (Epicondylitis (auch Epikondylopathie; Epikodylose oder Epikondyalgie) ist ein erworbener, schmerzhafter Reizzustand der Sehnenansätze von Muskeln des Unterarms, die an den beiden Knochenvorsprüngen oberhalb des Epikondylus am distalen Teil des Oberarmknochens entspringen
  • CTS (carpal tunnel syndrome) Das Karpaltunnelsyndrom (KTS, Synonyme unter anderem: Carpaltunnelsyndrom, CTS, Medianuskompressionssyndrom, als SymptomBrachialgia paraesthetica nocturna) ist ein Begriff aus der Medizin und bezeichnet ein Kompressionssyndrom des Nervus medianus im Bereich der Handwurzel
  • Post traum. / post op. Schwellungszustände
  • Wundheilungsbeschleunigung (durch die Durchblutung und Lymphdrainage
  • Ödemtherapie (z.B. nach Mamma-Ablation) Brustentfernung (Ablatio mammae / Mastektomie)
  • Stufenlos höhenverstellbar und verstellbarer Neigungswinkel
    des Unterdruckbehälters für optimale Ergonomie und höchst möglichen Patienten/Kunden/Komfort
  • Patentiert DER VACUSTYLERVACUMED A.N.SRSI Syndrom (Schmerzen in Arm, Nacken und Schulter) ist Arbeitskrankheit Nummer 1Mehr als 50 % aller Erwachsenen klagen über undefinierte Schmerzen im Bereich von Arm, Nacken und Schultern. Der volkswirtschaftliche Schaden aufgrund von Arbeitsausfällen ist groß. Eine Standardtherapie gibt es nicht. Auf der MEDICA 2013 stellt die Weyergans High Care AG aus dem rheinischen Düren ein neues, selbstentwickeltes Behandlungsverfahren vor, das nachhaltige Hilfe verspricht.

    Das Besondere: die neue Therapie nutzt Erkenntnisse aus der Weltraummedizin.

    Zum Hintergrund des RSI Syndroms

    Das komplexe Krankheitsbild hat seine Ursachen in einer chronischen und wiederholten Überbelastung der Handgelenke oder Arme. Es ist in Deutschland daher auch umschrieben als Tennis- oder Mausarm. International hat sich die Bezeichnung „RSI Syndrom“ längst durchgesetzt (Repetitive Strain Injury Syndrom, dt. „Verletzung durch ständig wiederholte Belastung“). In Amerika ist dieses chronische Leiden als Berufskrankheit anerkannt und rangiert auf Platz Nummer eins. Ähnliches gilt für die Niederlande. Dort belegt das RSI Syndrom hinter Rückenschmerzen und Depressionen bereits den dritten Platz der anerkannten Berufskrankheiten.

    Bisher konnten die Symptome nur unzureichend therapiert werden. Traditionelle Behandlungsmethoden wie manuelle Massagen, Physiotherapien, operative Eingriffe oder medikamentöse Maßnahmen bringen keine langfristigen Erfolge. Selbst Yoga und andere außergewöhnliche Therapien schlagen bei den Betroffenen nur unzureichend an. Das birgt nicht nur Nachteile für den betroffenen Arbeitnehmer (Schmerzen, Lücken in der Arbeitszeit, Zurückfallen im Job). Vor allem Arbeitgeber vermerken große Verluste durch die chronisch verlaufende Berufskrankheit. So belaufen sich die Kosten für Arbeitsausfälle und die finanzielle Beteiligung an der Behandlung des RSI-Syndroms für betroffene Firmen in den Niederlanden insgesamt jährlich auf bis zu 120 Millionen Euro.

    Innovation: Intermittierende Vakuumtherapie –IVT- mit den VACUMED® A.N.S.

    RSI-Betroffene und Arbeitgeber können jetzt aufatmen: Denn ab sofort gibt es ein innovatives Behandlungsverfahren, das den Patienten die Chance auf Heilung und Arbeitgebern auf Reduzierung der Krankheitstage verspricht: die Behandlung mit Unterdruckwellen im neu entwickelten VACUMED®A.N.S.

    Bei der Innovation handelt es sich um einen zylinderförmigen Unterdruckbehälter, in den man den Arm bis zur Schulter hineinsteckt und durch einen Iris Ring luftdicht verschließt. Innerhalb der Röhre wird während der 30- minütigen Behandlung alternierend ein Vakuum erzeugt. Der Arm des Patienten wird abwechselnd im Sekundenrhythmus mit Unterdruck (Vakuum) beaufschlagt. Das führt zu einer rhythmischen Gefäßdilatation (die Blut- und Lymphgefäße werden geweitet). Der Blutstrom wird messbar gesteigert und der Lymphfluss kommt auf Touren. Genau hierauf basiert die therapeutische Wirkung. Arm, Schulter und Gelenke werden einerseits mit frischem Blut, Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen versorgt, während gleichzeitig auch der Abtransport von lymphpflichtigen Stoffwechselrestprodukten aktiviert wird. Die Behandlung ist völlig schmerzfrei und wird vom Patienten als angenehm empfunden.

    Der Ursprung der IVT (Intermittierenden Vakuumtherapie)

    Der Ursprung der innovativen IVT liegt in der bemannten Weltraumfahrt. In der Schwerelosigkeit des Weltalls fehlt die Schwerkraft; und ohne die irdischen Gravitationskräfte ist das menschliche Herz nicht stark genug, um ausreichend Blut in die unteren Extremitäten der Astronauten zu pumpen. Die Lösung dieser Situation ist das Lower Body Negative Pressure Device (LBNPD), das bereits in der 60er Jahren von Forschern der DLR und NASA entwickelt wurde und ohne das bemannte Raumfahrt nicht möglich wäre. In einer Forschungskooperation mit dem Institut für Weltraummedizin an der DLR, Köln, hat die Weyergans High Care AG, Düren, die Technik der Weltraummedizin auf die Erde zurückgeholt und weiterentwickelt. Einsatzgebiete der IVT sind neben der Behandlung des RSI Syndroms auch CTS (Karpaltunnelsyndrom) sowie die Beschleunigung postoperativer und posttraumatischer Rehabilitation.

    Vacumed A.N.S Top Neuheit in Österreich, exklusive bei Beau Well Dreams

 

 

 

 

DER VACUSTYLER

Gute Figur durch Weltraumtechnik!

Cellulite, Krampfadern und Besenreiser unter Druck – eine neuartige Behandlung der unteren Extremitäten zum Abbau von Cellulite, Verbesserung der Durchblutung von Krampfadern und Besenreiser!

Unterdruckphase:

In der Unterdruckphase wird in den Beinen das Blut bis ganz nach außen ins Bindegewebe gesogen. Die Kapillargefäße saugen sich voll und weiten sich aus. Die sich dehnenden Blutgefäße drücken nun auf der nahe liegenden, parallel befindlichen Lymphe. Das bewirkt eine ausgezeichnete Durchblutung der Beine und wirkt gegen das Grundproblem der Cellulite, nämlich der Durchblutungsstörung und den später daraus resultierenden Beinleiden, wie Krampfadern und Besenreiser!

Unterdruckphase

Normaldruckphase:

In der Normaldruckphase fließt das Blut wieder aus dem Gewebe zurück und gleichzeitig saugen sich die Lymphe voll mit Schlackenstoffen.
Diese werden ruckweise entlang der Lymphbahnen und Lymphklappen, über die Lymphknoten weiter zu der Hohlvene, weitertransportiert und später ausgeschieden. Das bewirkt, dass sich die Beine später angenehm leicht anfühlen, die Schlackenstoffe werden anschließend über den Urin ausgeschieden. Das ist die einzige Möglichkeit, nämlich über die Lymphe, wie diese Schlackenstoffe abtransportiert werden können!

Normaldruckphase

Was kann man dabei sofort spüren?

  • Die Kunde kann, so ab cirka der 20. Minute, ein kribbeln in den Beinen spüren.
  • Die Kunde kann, ein Wärmegefühl in den Beinen spüren.
  • Die Kunde kann nach der Behandlung „leichtere Beine“, oder ein „schweben“ spüren.
  • Die Kunde kann nach der Behandlung eine Rötung und Erwärmung des Beines feststellen (angreifen, tasten, fühlen…)
  • Die Kunde wird sicher bald nach der Behandlung auf die Toilette müssen. (Lymphdrainage)
  • Die Kunde kann am Abend, oder am Tag nach einer Behandlung, einen sehr dünnen Stuhl bemerken. (Lymphe und Entschlackung stark angeregt)

Man wird 2-3 Symptome spüren, nie alle zusammen. Was man spürt ist individuell und kann man der Kunde erst nachher sagen.

Tatsache ist: es wirkt bei Jedermann – und das ab dem Einschalten!!

Vacustyler: Unterdruckwellen-Behandlung

Vacustyler: Unterdruckwellen-Behandlung
  • Saugt frisches Blut in die Beine

  • Drückt verbrauchtes Blut und Lymphe wieder heraus

  • Reinigt das Gewebe von innen*

*erhöht den pH-Wert; optimiert die Collage-Synthese. Bindegewebe wird wieder straff.

  • Saugt frisches Blut in die Beine

  • Drückt verbrauchtes Blut und Lymphe wieder heraus

  • Reinigt das Gewebe von innen*

*erhöht den pH-Wert; optimiert die Collage-Synthese. Bindegewebe wird wieder straff.

Zusammenfassung der physiologischen Wirkungen des Vacustylers:

Das Institut für Weltraummedizin entwickelte den „Vacustyler“!

„Dabei verschwindet der Unterkörper in einer Röhre, in der abwechselnd Unterdruck und Druck erzeugt wird. Das geht wie bei einer Luftpumpe hin und her“. In jeder Unterdruckphase weiten sich die Arterien in der Haut, Plasma und O2 strömen ein, die Venen und Lymphgefäße saugen sich voll. In jeder Druckphase werden die Venen und Lymphgefäße dann ausgepresst, CO2 und Schlackenstoffe werden in Richtung Rumpf abtransportiert. Dieses „externe Lymphherz“ heißt Vacustyler und es handelt sich dabei um einen modifizierten LBNPD („Lower Body Negative Pressure Device“), wie er auch von Astronauten im Weltall angewendet wird. Das Besondere und für die Damenwelt höchst erfreuliche daran: Er wirkt optimal gegen Cellulite.

Einsatzgebiete:

Besenreiser, Krampfadern, Durchblutungsstörungen, Ödeme, Schwellungen, Cellulite, Reiterhose, schlaffes Bindegewebe, müde – schwere Beine, Regeneration nach dem Sport, Umfangverlust, Diätunterstützung, Entschlackung, Lymphdrainage

Ergebnisse:

  • Weniger Umfang an Oberschenkel, Bauch und Po (Fettzellen werden entschlackt und kleiner)
  • Cellulite wird deutlich reduziert (abhängig von der Gesamtbehandlungsanzahl)
  • Verbesserte Durchblutung (da gibt es nichts Effizienteres am Markt)
  • Das Hautbild wird merklich glatter (Fettzellen die sich verkleinern bewirken eine glatte Haut)
  • Straffes Bindegewebe (durch Gewebswäsche wird der ph Wert in die alkalische Richtung verschoben und das bewirkt immer eine Gewebestraffung)
  • Keine geschwollenen Beine mehr (Lymphflüssigkeit wird sehr schnell abtransportiert, dadurch verschwinden sehr schnell Schmerzen und Schwellungen)
  • Besenreiser und Krampfadern werden deutlich verbessert.
  • allgemeine Verbesserung der sogenannten “Beinleiden“ ersetzt aber niemals einen Arztbesuch.
Vacustyler: Unterdruckwellen-Behandlung

Zusammenfassung der physiologischen Wirkungen des Vacustylers:

Das Institut für Weltraummedizin entwickelte den „Vacustyler“!

„Dabei verschwindet der Unterkörper in einer Röhre, in der abwechselnd Unterdruck und Druck erzeugt wird. Das geht wie bei einer Luftpumpe hin und her“. In jeder Unterdruckphase weiten sich die Arterien in der Haut, Plasma und O2 strömen ein, die Venen und Lymphgefäße saugen sich voll. In jeder Druckphase werden die Venen und Lymphgefäße dann ausgepresst, CO2 und Schlackenstoffe werden in Richtung Rumpf abtransportiert. Dieses „externe Lymphherz“ heißt Vacustyler und es handelt sich dabei um einen modifizierten LBNPD („Lower Body Negative Pressure Device“), wie er auch von Astronauten im Weltall angewendet wird. Das Besondere und für die Damenwelt höchst erfreuliche daran: Er wirkt optimal gegen Cellulite.

Einsatzgebiete:

Besenreiser, Krampfadern, Durchblutungsstörungen, Ödeme, Schwellungen, Cellulite, Reiterhose, schlaffes Bindegewebe, müde – schwere Beine, Regeneration nach dem Sport, Umfangverlust, Diätunterstützung, Entschlackung, Lymphdrainage

Ergebnisse:

  • Weniger Umfang an Oberschenkel, Bauch und Po (Fettzellen werden entschlackt und kleiner)
  • Cellulite wird deutlich reduziert (abhängig von der Gesamtbehandlungsanzahl)
  • Verbesserte Durchblutung (da gibt es nichts Effizienteres am Markt)
  • Das Hautbild wird merklich glatter (Fettzellen die sich verkleinern bewirken eine glatte Haut)
  • Straffes Bindegewebe (durch Gewebswäsche wird der ph Wert in die alkalische Richtung verschoben und das bewirkt immer eine Gewebestraffung)
  • Keine geschwollenen Beine mehr (Lymphflüssigkeit wird sehr schnell abtransportiert, dadurch verschwinden sehr schnell Schmerzen und Schwellungen)
  • Besenreiser und Krampfadern werden deutlich verbessert.
  • allgemeine Verbesserung der sogenannten “Beinleiden“ ersetzt aber niemals einen Arztbesuch.